Donnerstag, 24.04.2014

MemoryWorld - Häufig gestelle Fragen

Im Support suchen  


FAQ - Frequently asked Questions Häufig gestellte Fragen und Antworten

1. Werden meine persönlichen Daten gespeichert?

Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert und im Rahmen der Bestellabwicklung genutzt. Alle personenbezogenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Durch eine Nachricht an uns können Sie jederzeit Ihre Daten löschen lassen. Weitere Hinweise siehe unter DATENSCHUTZHINWEIS

2. Warum können Endverbraucher sich nicht in diesem Shop anmelden und Bestellungen tätigen?

Dieser Shop steht ausschliesslich registrierten Fachhändlern zur Verfügung. Hier gehts zur Registrierung

3. SanDisk

SanDisk ist der weltweit führende Anbieter von Flash-Speicherkarten. Durch die ständige technologische Weiterentwicklung gehören SanDisk Karten zu denen, die mit nahezu jeder Hardware korrespondieren, sei es das Mobiltelefon, die Kamera, die Spielekonsole- oder auch das Netbook. SanDisk ist überall einsetzbar und noch dazu extrem belastbar, was Witterung, Hitze- und Kältebeständigkeit anbelangt. Sie haben durch die Schnelligkeit und die Robustheit der Karten eine nahezu ausnahmslose Sicherheit, dass die SanDisk Karte Ihre Daten sichert und bei der richtigen Wahl der Karte Ihre Hardware erst zum Leben erweckt.

4. Was heisst SDHC und wodrin besteht der Unterschied zu SD?

Um höhere Kapazitätsanforderungen unterstützen zu können, erfordern SD-Karten nun eine neue Konstruktion. Die neue SD 2.0-Spezifikation, die Kapazitäten von 4 GB und darüber unterstützt, wird "Secure Digital High Capacity" (SDHC) genannt. Die SD Association hat drei Geschwindigkeitsklassen definiert, an denen Sie die Geschwindigkeit und Leistung von SDHC-Karten sowie die Mindestvoraussetzungen für entsprechende SDHC-Hostprodukte erkennen können. Details zur SD 2.0-Spezifikation finden Sie unter http://www.sdcard.org. Daten werden von Karten in unterschiedlichen Geschwindigkeiten verarbeitet (lesen und schreiben). Die genaue Leistung hängt von zahlreichen Faktoren ab. SDHC garantiert die Mindestgeschwindigkeit für Lese- und Schreibvorgänge, die für die Verarbeitung von qualitativ hochwertigen Video- und Audioaufzeichnungen erforderlich ist. Zwar kann die Maximalgeschwindigkeit der einzelnen Karten variieren, doch Sie können darauf vertrauen, dass SDHC-Karten die Leistungsanforderungen Ihrer SDHC-Hostprodukte erfüllen. Informationen zur SDHC-Kompatibilität Da die Funktionsweise von SDHC (Unterstützung neuer Karten mit höheren Kapazitäten) von der bislang verwendeten Technik abweicht, ist dieses neue Kartenformat nicht abwärts kompatibel zu Hostgeräten, die auf dem herkömmlichen SD-Format basieren.

5. Was ist ein SIMM?

SIMM ist die Abkürzung für Single In-Line Memory Module. Eine Form von Speichermodulen mit einer Kontaktleiste zum Einstecken in einer Buchse, ähnlich der von Adapterkarten.

6. Warum wird die Speicherkapazität von Speicherkarten nicht korrekt angezeigt?

Da Computer Byte auf binäre Weise in Kilobyte und Gigabyte umwandeln, entspricht 1 KB 1024 Byte und 1 GB 1.048.576 Kilobyte.
Zur Verdeutlichung ein Beispiel, anhand einer 2 GB Speicherkarte:
Die angezeigten 1,9 GB freier Speicherplatz sind eigentlich 1.992.294,4 Kilobyte, was 2.040.109.465,6 Byte entspricht.

Hersteller von Disklaufwerken und Flash-Speichern definieren 1 Kilobyte als genau 1.000 Byte.

7. Warum hat meine 2 GB bzw. 4 GB SD Karte nach der Formatierung nur noch eine Kapazität von ca. 970 MB?

Der Grund hierfür ist einfach. Zu beachten ist, dass SD Karten ab 2 GB nur mit Kartenlesern funktionieren, die den SD 1.1 Standard unterstützen. Dies ist leider selten auf den Geräten vermerkt. Um wieder die volle Kapazität nutzen zu können, nutzen Sie bitte einen Card Reader der den SD 1.1 bzw. den SD 2.0 Standard unterstützt. Sie müssen die Speicherkarte in solch einem Card Reader mit dem SD Format Tool neu formatieren. Danach formatieren Sie die Karte nochmals über Windows. Hierbei ist zu beachten das Speicherkarten unter 4 GB Kapazität mit dem Dateisystem FAT formatiert werden müssen. Speicherkarten ab 4 GB Speicherkapazität müssen mit dem Dateisystem FAT32 formatiert werden!

8. Mein USB Stick wird nicht mehr erkannt. Was ist der Grund dafür?

Ist der Stick denn in der Computerverwaltung sichtbar?
Wenn er nur seinen Laufwerksbuchstaben verloren hat, müsste er hier unter

Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > Datenträgerverwaltung stehen.

Hier können Sie ihm einen Buchstaben zuweisen und dann funktioniert er wieder.
Wird der Stick nicht sofort erkannt, dann versuchen Sie einen anderen USB Port des PC´s oder Laptops zu nutzen. Wird er dann erkannt, so liegt ein Treiberproblem vor. Es besteht auch die Möglichkeit das der Stick sein Dateisystem verloren hat. Dies passiert wenn bei aktivem Schreibvorgang der Stick herausgezogen wird.
Abhilfe schafft in diesem Fall die Formatierung des Sticks. Hierbei sind die verschiedenen Dateisysteme zu beachten.

9. Ich habe mir eine neue Festplatte gekauft. Warum wird sie nicht in meinem System erkannt.

Jede neue Festplatte muss vor ihrer ersten Nutzung partitioniert und formatiert werden. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

- Öffnen Sie die Systemsteuerung
- Doppelklick auf Verwaltung (unter XP in der Kategorie Leistung und Wartung)
- Klicken Sie doppelt auf Computerwaltung
- Wählen Sie auf der linken Seite Datenträgerverwaltung
- Jetzt sehen Sie alle Laufwerke Ihres Computersystems (Festplatten, CD Rom, Wechseldatenträger, etc...)
- Ihre neue Festplatte erscheint als unpartitioniertes Laufwerk
- Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den blauen Balken, und wählen Sie "Partition erstellen"
- Klicken Sie im Willkommensbildschirm auf "weiter", und erstellen Sie mit dem Assistenten die gewünschte Partition
- Wählen Sie bei den Einstellungen die Option "Schnellformatierung durchführen" bzw. "Formatierung mit Quickformat durchführen" aus, und klicken Sie anschließend auf "weiter". Abschließend klicken Sie auf "Fertigstellen" um den Vorgang zu beenden.

10. Warum erkennt Windows nur 128 GB Kapazität meiner neuen Festplatte?

Die 48-BIT-LBA-Unterstützung (Logische Blockadressierung) ist notwendig, um Festplatten mit einer Kapazität über 137 GB korrekt ansprechen zu können.
Sowohl in der Home als auch in der Professional Version von Windows XP ist diese Option standardmäßig deaktiviert bzw. gar nicht eingetragen, da es 2001 noch nicht die große Anzahl dieser Laufwerke gab.

Was benötigt man, um diese Option nutzen zu können?

1. Ein 48-Bit LBA-kompatibles BIOS.

2. Eine Festplatte mit einer Kapazität von mehr als 137 GB.

3. Windows 2000/XP Home/Professional.

4. Das Servicepack1 sollte installiert sein. (für Windows 2000 ->Servicepack 4)

Wie kann man diese Option aktivieren?
Dazu öffnen Sie den Registrierungseditor über Start ->Ausführen ->Regedit.exe und bestätigen mit Enter.
Anschließend navigieren Sie zu folgendem Pfad:

HKEY_LOCAL_MACHINESystemCurrentControlSetServicesAtapiParameters

Dort angekommen klicken Sie im rechten Teilfenster den Eintrag "EnableBigLba" doppelt an und ändern den Eintrag von "0" auf "1".
Sollte dieser Schlüssel nicht vorhanden sein, so legen Sie ihn über Menü "Bearbeiten" > "Wert hinzufügen" an und fügen anschließend den Registrierungswert (REG_DWORD) hinzu. Als Schlüsselnamen geben Sie wie schon gesagt "EnableBigLba" mit dem Wert "1" ein.
Nach einem Neustart steht diese wichtige Option uneingeschränkt zur Verfügung.
Sollte euer Mainboard nicht über ein entsprechendes BIOS verfügen (beim Hersteller nachfragen), dann werden trotz der Aktivierung über die Registry nur 137GByte angesprochen!
In diesem Zusammenhang gibt es auch noch ein Update, dass Festplattenprobleme beim Wechseln in den Standbymodus oder den Ruhezustand behebt, um Beschädigungen der Festplatte zu vermeiden. Darüber hinaus wird die Datei ATAPI.sys auf den neuesten Stand gebracht, was wiederum die 48-BIT-LBA-Adressierung erleichtert.

11. Worin besteht der Unterschied zwischen einer SanDisk Ultra II Karte und einer SanDisk Ultra Karte?

Seit Mai 2010 hat die Firma SanDisk sich dazu entschlossen den Sufix hinter Ultra sowie Extreme Karten wegfallen zu lassen. Es gibt keinen Unterschied zwischen einer Ultra II und einer Ultra Karte.
Lediglich die Bezeichnung und das Design haben sich geändert.
Die technischen Eigenschaften, wie Lese-, und Schreibrate sind geblieben. Sogar die Herstellerartikelnummer ist weitgehend gleich geblieben.

12. Was bedeutet SO-DIMM?

SO-DIMM steht für Small Outline DIMM. Dies Art von Speichern findet in Notebooks und Netbooks Verwendung.

13. Worin besteht der Unterschied zwischen einer SanDisk Extreme III Karte und einer SanDisk Extreme (HD) Karte?

Seit Mai 2010 hat die Firma SanDisk sich dazu entschlossen den Sufix hinter Ultra sowie Extreme Karten wegfallen zu lassen.
Es gibt keinen Unterschied zwischen einer Extreme III und einer Extreme (HD) Karte.
Lediglich die Bezeichnung und das Design haben sich geändert.
Die technischen Eigenschaften, wie Lese-, und Schreibrate sind geblieben. Sogar die Herstellerartikelnummer ist weitgehend gleich geblieben.

14. Was bedeutet die Kennzeichnung UHS-I auf Speicherkarten?

Neue Kennzeichnungen für Speicherkarten eingeführt. Die SD Association präsentiert neue Logos für SDXC- und SDHC-Karten. Wird die neue Spezifikation UHS-I erfüllt, trägt eine SD-Karte ab sofort auch ein I, welches signalisiert, dass eine Geschwindigkeit von bis zu 104 MB pro Sekunde unterstützt wird. Das Class-1-Symbol soll zeigen, dass die Geschwindigkeit auch für die Aufnahme von HD-Material ausreicht. Die alten Symbole für die Klassen zwei bis zehn bei SD-Karten bleiben weiterhin bestehen und beziehen sich auf die minimale Schreibgeschwindigkeit.

15. Kann man die csv Preisliste anpasssen? | Wie öffnet man die Preisliste in Excel richtig?

  1. Loggen Sie sich mit Ihrer Kundennr. und dem Passwort ein
  2. Laden Sie sich die Preisliste herunter
  3. Öffnen Sie ein NEUES Arbeitsblatt mit Excel
  4. Klicken Sie auf den Reiter "Daten"
  5. Sie können jetzt die Quelle auswählen. Wählen Sie "Aus Text"
  6. Jetzt startet der Textkonvertierungsassistent
  7. Folgende Einstellungen müssen jetzt gemacht werden:
    • Getrennt
    • Nur Semikolon
    • Markieren Sie die Spalten PREIS und EAN und geben Sie als Dateiformat der Spalten: Text an
  8. Fertigstellen und die nächste Meldung mit OK bestätigen